DIESE WEBSEITE WIRD ZUR ZEIT AKTUALISIERT. AUS DIESEM GRUND SIND NOCH NICHT ALLE INHALTE EINGEPFLEGT!!!

In Zeiten zunehmender Bedrohung durch Amokläufe und Terrorangriffe stehen nicht nur Behörden und Rettungsdienste vor neuen Herausforderungen. Da sich die meisten Angriffe der jüngeren Vergangenheit gezielt auf Zivilisten richteten, sind auch diese einem immer höheren Risiko ausgesetzt.

Doch was passiert wenn Sie selbst oder jemand anderes verletzt wird?

Jetzt kann es auf Sekunden ankommen. Sekunden die Leben retten können. Dabei steht jetzt nicht nur die Versorgung von Verletzungen im Mittelpunkt, mindestens genau so wichtig ist die Auftragserfüllung und/oder sich aus dieser Situation in Sicherheit zu bringen.

Hier greift das Medic BRAVO Kurskonzept. Angefangen bei der Versorgung lebensbedrohlicher Blutungen als Einstiegslehrgang für Zivilsten und Behörden über Fortbildungen in taktischer Einsatzmedizin unter Berücksichtigung internationaler Standards bis hin zu speziellen Seminaren und Trainings für Personenschützer oder High Risk Operator als First Responder ist alles möglich.  Ebenso können spezielle Ausbildungen für interessierte Zivilisten, die Aufgrund ihrer Freizeitaktivitäten oder beruflichen Aufgaben einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, durchgeführt werden.

Doch wer steckt eigentlich hinter Medic BRAVO?

Kurz: Ein ehemaliger Soldat, Notfallsanitäter und Feuerwehrmann.

Nach 8 Jahren Bundeswehr,  zwei Einsätzen in Afghanistan, zwölf Monaten als Ausbilder und Gruppenführer der Allgemeinen Grundausbildung und unzähligen Lehrgängen und Übungen hat es mich 2013 in den zivilen Rettungsdienst verschlagen. Da verfüge ich als Notfallsanitäter über die höchste nichtärztliche notfallmedizinische Ausbildung in Deutschland. Dieses Wissen gebe ich  u.a. auch im Rahmen der Rettungssanitäterausbildung als Dozent weiter. Aber auch ich bilde mich ständig selber fort, darunter fallen einige Fortbildungen in Traumatologie und Einsatztaktik.